Skip to Content

Universitätsmedizin Göttingen

Uni Göttingen Logo

 

Die Abteilung Medizinische Informatik der Universitätsmedizin Göttingen wird von Prof. Dr. Otto Rienhoff seit 1995 geleitet. Die etwa 30 Mitarbeiter verfügen über ein umfangreiches Know-how bei der Planung, Einrichtung und Evaluation von IT-Lösungen im Gesundheitswesen. Ihre Forschungsprojekte sind spezialisiert auf die Testung und Bewertung früher Prototypen von IT-Systemen für die Heilberufe und Institutionen des Gesundheitswesens. Die Ergebnisse dieser Forschung fließen ein in die Lehre der Abteilung. Daneben betreibt die Abteilung fachberufliche Weiterbildung und ein umfangreiches Promotionsprogramm. Kooperation und Vernetzung stehen im Mittelpunkt der Arbeitspläne mit Industrieunternehmen und wissenschaftlichen Einrichtungen. Etwa 1 Mio. € Fördermittel werden pro Jahr von der EU, dem BMBF und der Deutschen Forschungsgemeinschaft eingeworben. Die Abtei- lungsleitung stellt die IT-Infrastruktur für mehrere Verbundforschungsprojekte in der klinischen und Versorgungsforschung durch das CIOffice Forschungsnetz. Die Arbeitsgruppe Point of Care Design der Abteilung Medizinische Informatik hat eine anwendungsforschungsorientierte und industrienahe Ausrichtung. Sie analysiert und evaluiert den Einsatz assistiver Technologien und Telemonitoringanwendungen im Gesundheitswesen. Dabei liegt der Fokus auf dem Übergang zwischen der Laborphase und dem realen Einsatz solcher Technologien auf dem Markt. Zugehörige Projekte: Personalized Health Monitoring - Ethics (PHM), Informationsketten-Management zur Verbesserung der Patientenversorgung (IKM-health), Effiziente Konfiguration von Telemedizinischen Dienstleistungen (EDiMed). Mitgliedschaften: TMF e.V. AG Medizintechnik, GMDS Projektgruppe AAL und AG Interoperabilität der BMBF/VDE-Innovationspartnerschaft AAL.

http://www.med.uni-goettingen.de/