Skip to Content

DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE

DKE-Logo

Der Bereich Standardisierung bündelt alle über die Normung hinausgehenden Standardisierungsaktivitäten der Normungsgremien. Ausgehend von Forschung und Entwicklung in innovativen Technologiegebieten ist es wichtig, neue Trends für den Standardisierungsbedarf zu erkennen und aufzugreifen. Eine zeitnahe Umsetzung der gefundenen Ergebnisse ist notwendig, um den Wissens- und Technologietransfer zwischen den beteiligten Kreisen zu fördern, zu beschleunigen und die effiziente Nutzung von Ressourcen (z. B. Informationen, Arbeitsabläufe) zu ermöglichen. Die wesentlichen Aufgaben sind:

  • Erarbeiten von Standards (Leitfäden und VDE-Anwendungsregeln), die sich später unter Einbeziehung der Öffentlichkeit konsensbasiert in Normen überführen lassen.
  • Unterstützung bei der Erarbeitung von VDE-Positionspapieren und Weißbüchern.
  • Beratung und Bereitstellung der Dienstleistung und Infrastrukturen zu Standardisierungsarbeiten, z. B. bei der Auswahl der geeigneten Veröffentlichungsform.
  • Vom BMWi geförderte INS-Projekte (Innovation mit Normen und Standards) sollen den Normungstransfer in die Wissenschaft ermöglichen und werden durch den Bereich angeregt, initiiert, koordiniert.
  • Beteiligung an öffentlich geförderten Forschungs- und Entwicklungsprojekten als Projektparter oder Koordinator, z. B. Erarbeiten und einreichen von Forschungsanträgen.
  • Unterstützung bei der Einbringung von Normen und Standards auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene.

Durch verschiedene geförderte Projekte vom BMBF (z. B. WohnSelbst, STADIWAMI), eine Mitarbeit im europäischen Projekt universAAL sowie der Mitarbeit in zwei Arbeitsgruppen (AG Qualitätskriterien und AG Schnittstellenintegration und Interoperabilität) der BMBF/VDE Innovationspartnerschaft beschäftigt sich die DKE seit 2008 mit dem Thema AAL im Bereich der Normung und Standardisierung.

http://www.dke.de